Absichtsvoll leben                                        

Schamanische Weisen befähigen uns, unserem Leben eine Richtung zu geben. Was ist uns wirklich wichtig? Was wünschen wir uns im tiefsten Innern? Welche alten Verletzungen möchten geheilt werden, und was möchten wir statt dessen in unserem Leben manifestieren?
Eine schamanische Zeremonie ist wie ein Gottesdienst ohne Liturgie. Keine Zeremonie gleicht der anderen. Sie ist ein lebendiges Gebilde, das jedes Mal als Antwort auf die Intention neu entsteht.
Mit einem Gebet und Gaben eröffnet der Schamane einen heiligen Raum, der geschützt und zugleich ganz offen ist. Die Ahnen, Geisthelfer und Schutzgeister der versammelten Menschen sind mit in den Kreis eingeladen.
Die Intention oder das Anliegen, das in der Zeremonie gestellt wird, erzeugt in diesem offenen Raum eine Resonanz. Alles, was dieser Resonanz gleicht, und alles, was ihr entgegensteht, wird nun dem Schamanen in Form von Bildern, Gefühlen oder Botschaften offenbart. So kann erfahren werden, was das Erreichen eines Zieles bislang behindert hat, oder welche Schritte getan werden müssen, um das Ziel zu verwirklichen.
Dazu kann in einer Zeremonie Power mobilisiert werden. Diese bewirkt eine sofortige Veränderung. Das Hindernis wird aufgelöst, die alte Wunde geheilt, der erste Schritt wird getan. Damit kann etwas gänzlich Neues beginnen.